Informations-Gemeinschaft Passivhaus Deutschland


Passivhaus-Abend "Passivhaus versus Effizienzhaus – eine Gegenüberstellung" am 14.6.2018 in Darmstadt

   Wo liegen die Unterschiede zwischen einem Passivhaus und einem Effizienzhaus oder ist es etwa das Gleiche? In der Veranstaltung werden die jeweils relevanten Berechnungs-Verfahren und zugehörigen Anforderungen beider Standards vorgestellt und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die realisierten Gebäude diskutiert. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. mehr


BR Fernsehen, Sendung "Gut zu wissen" | Leben im Passivhaus 

   Wohnen ohne Heizen – Wie lebt es sich in einem Passivhaus? Ökologisch gesehen sind Passivhäuser äußerst sinnvoll, denn sie benötigen bis zu 90 Prozent weniger Heizwärme als gewöhnliche Häuser. Mit dreifach verglasten Fenstern und mehrfach isolierten Wänden bunkern sie Wärme. Aber reicht das tatsächlich aus, um sich im Winter wohl zu fühlen? Und wie funktioniert das Lüften? Wird es im Sommer nicht sehr heiß? "Gut zu Wissen" ist in die weltweit größte Passivhaussiedlung in Heidelberg gereist, um nachzufragen.  mehr


Effizienzpreis Bauen und Modernisieren ausgelobt, Landeswettbewerb Baden-Württemberg

   Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft lobt 2018 erstmals einen Preis aus, in dem besonders kostengünstig und zugleich energieeffizient modernisierte sowie neu gebaute Wohngebäude des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet werden. In verschiedenen Kategorien werden Preisgelder mit insgesamt 100.000 Euro vergeben. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2018. mehr

 

Gebäudedokumentation des Monats

 

Entscheidend für den Bau eines Passivhauses ist eine gute Planung. Das nötige Fachwissen wird mit einem Zertifikat nachgewiesen. Voraussetzung dafür ist das Ablegen einer Prüfung – oder der Bau eines zertifizierten Gebäudes. Jeden Monat stellen wir eines dieser Projekte aus der Praxis vor. 
Gebäude des Monats: Reihenhaus mit vier Einheiten | Holzbau, Benedikt Auer.

Foto: Lebensraum Holz GmbH

Gebäude-Dokumentation

Foto: Lebensraum Holz GmbH
Passivhaus-Datenbank

Foto: Lebensraum Holz GmbH
Lebensraum Holz GmbH

Weitere Gebäudedokumentationen

 

Komponenten-Datenbank zeigt zertifizierte Bauteile im Überblick

  Ob zum Stöbern oder zur gezielten Suche – die Komponenten-Datenbank im Internet bietet eine ansprechende Übersicht von Komponenten für den Bau eines Passivhauses. Alle Produkte, die hinsichtlich ihrer energetischen Qualitäten unabhängig geprüft und zertifiziert worden sind, werden einschließlich der relevanten technischen Angaben aufgeführt; dreifach verglaste Fenster und Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung ebenso wie Dämmsysteme und Balkonverbindungen. Mehr

 

KfW bezuschusst künftig auch Zertifizierungen

Mit den neuen Förderbedingungen der KfW für energieeffiziente Wohngebäude änderte sich am 1. April 2016 das Nachweisverfahren für Passivhäuser. Grundlage bleibt dabei das Planungstool PHPP. Eine weitere Neuerung: Die KfW bezuschusst künftig auch die Zertifizierung von Passivhaus-Projekten. Übersicht der neuen KfW-Förderbedingungen

 

 

Buch zum Passive House Award

  Energieeffizientes Bauen ist nicht nur wirtschaftlich, sondern zugleich eine Bereicherung für die Architektur. Das zeigen die Gewinner des Passive House Awards 2014. Ein neuer Fotoband dokumentiert anschaulich die sieben Preisträger (sechs Gebäude und eine Region) sowie alle weiteren Finalisten. Herausgeber ist das Passivhaus Institut mit freundlicher Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Die Publikation steht auch als Online-Flipbook und zum Download zur Verfügung.

 

 


Pressemitteilung 22.03.2018

„Am Passivhaus führt kein Weg vorbei!“

  Energieeffizientes Bauen und Sanieren ist wirtschaftlich und bezahlbar, so die Redner bei der 22. Passivhaustagung in München.

Die Redner im vollbesetzten Saal in München machten eines unisono deutlich: An der Energieeffizienz liegt es definitiv nicht, dass die Baukosten in den vergangenen Jahren gestiegen sind. Dafür seien andere Parameter verantwortlich. Passend zum Schwerpunktthema der 22. Internationalen Passivhaustagung „Passivhaus – das lohnt sich!“ zeigten zahlreiche Referenten auf, dass energieeffizientes Bauen und Sanieren wirtschaftlich und bezahlbar ist. Zum Abschluss sorgte das Passivhaus Institut für eine Überraschung bei den über 1000 Teilnehmern: Die 23. Internationale Passivhaustagung findet 2019 in China statt.

Pressemitteilung

 


Pressemitteilung 10.03.2018

Passivhaustagung 2019 erstmals in China

  Die 23. Internationale Passivhaustagung findet am 21. und 22. September 2019 in Gaobeidian in China statt

Die nächste Internationale Passivhaustagung wird im September 2019  in China stattfinden. „Uns ist bewusst, dass diese Entscheidung überraschen mag. Doch China ist das Land, in dem aktuell und auch in den kommenden Dekaden die größten Neubauaktivitäten stattfinden. Jedes neue Gebäude bringt einen zusätzlichen Bedarf an Energie für Heizung und Kühlung mit sich. Daher ist es sehr erfreulich, dass es in China ernsthafte Anstrengungen für eine radikale Verbesserung der Energieeffizienz bei Gebäuden gibt. Das erhöht die Chancen, weltweit die Klimaschutzziele doch noch zu erreichen“, erklärte Prof. Wolfgang Feist.

Pressemitteilung

 


Pressemitteilung 27.02.2018

München, Manhattan und Mongolei

  Was Passivhaus-Bewohner wirklich denken? Das erzählen sie im Passivhaus-Forum im MOC Veranstaltungscenter. © Vallentin + Reichmann München macht es ganz umfangreich. Manhattan macht es. Und auch die Mongolei hat damit begonnen. Womit? Mit dem energieeffizienten Bauen im Passivhaus-Standard. An allen drei Orten gibt es beeindruckende Projekte, die beim Bauen und Sanieren auf höchste Energieeffizienz setzen. Das belegt die Internationale Passivhaustagung, die am 9. und 10. März 2018 in München stattfindet. Zeitgleich lädt die Passivhaus-Fachausstellung auch private Bauherren ins MOC Veranstaltungscenter ein. Eines der Themen dort: „Was Passivhaus-Bewohner wirklich denken!“.

Pressemitteilung


info@ig-passivhaus.deInformations-Gemeinschaft Passivhaus Deutschland  
Netzwerk für Information, Qualität und Weiterbildung