Informations-Gemeinschaft Passivhaus Deutschland


IG Passivhaus auf der BAU in München – mit Passivhaus-Forum

 

  Gemeinsam mit dem Passivhaus Institut sind IG Passivhaus und iPHA mit einem Messe-Stand auf der BAU in München vertreten. In einem Passivhaus-Forum gibt es zudem drei halbtägige Vortragsveranstaltungen unter dem Motto "Passivhaus – Energiewende leicht gemacht". Besuchen Sie uns am Stand A120 in Halle A1Infos |Programm

 

Musterprojekt des Monats

 

 Foto:kneißl spiegelhauer architekten & energieberater

 Foto:kneißl spiegelhauer architekten & energieberater

 Foto:kneißl spiegelhauer architekten & energieberater

Maßgeblich für den Bau eines Passivhauses ist eine gute Planung. Das nötige Fachwissen wird mit einem Zertifikat nachgewiesen. Voraussetzung dafür ist das Ablegen einer Prüfung - oder der Bau eines Musterprojekts. Jeden Monat stellen wir eines dieser Gebäude vor. Das Musterprojekt des Monats Dezember: Einfamilienhaus von Elke Kneißl
Objektdokumentation | Passivhaus-Datenbank | kneißl spiegelhauer & architekten


Entwurfs-Tool designPH – Rabatt für IG-Mitglieder

 Das designPH     ermöglicht  Passivhaus-Planung in 3D Noch nie war die Passivhaus-Planung so komfortabel: Für eine grafische Eingabe der energetisch relevanten Entwurfsdaten hat das Passivhaus Institut das 3D-Tool designPH entwickelt. Mitglieder der IG Passivhaus erhalten eine Ermäßigung.  Weitere Infos / Bestellung

 

 

Das Buch zum Award - Einzelexemplare kostenfrei erhältlich

 

 In einem hochwertigen Fotoband werden die zehn Preisträger sowie die 14 Finalisten des "Ersten Architekturpreises Passivhaus" aus dem Jahr 2010 vorgestellt. Die Wettbewerbsergebnisse zeigen: Hohe Energieeffizienz und gute Architektur müssen sich nicht gegenseitig ausschließen. Im Gegenteil: Sie lassen sich sehr wohl trefflich miteinander in Einklang bringen. Das Passivhaus konzentriert sich auf bautechnische Details und bleibt bewusst offen für jeden Architekturstil, wie dieser Fotoband sehr schön erkennen lässt. Weitere Informationen

 

Passivhaus-Architekturpreis 2010: Ausstellung zum Ausleihen

 

Eine Ausstellung zum Architekturpreis 2010 Passivhaus können Sie über die iPHA unter mailto: info@passivehouse-international.org in einer deutschen oder englischsprachigen Version ausleihen. Die 24 Projekte, welche die letzte Runde bei der Jurysitzung erreichten, werden hier vorgestellt. Die Ausstellung umfasst insgesamt 52 Plakate im Format DIN A1 (59,4 x 84,1cm), Hochformat (24 Projekte + 2 Erläuterungstafeln + 2 Sponsorenplakate). Sichern Sie sich jetzt einen Termin. Beispielplakate



Pressemitteilung 16.12.2014

Chinesische Bau-Experten informieren sich über das Passivhaus
Delegation besucht Projekte in Deutschland und Österreich

 

 Die Delegation aus Peking bei einem Termin in Wien. Foto: Lang Consulting Darmstadt. In keinem anderen Land wird so viel gebaut wie in China – für die Regierung in Peking spielt dabei zunehmend auch das Thema Energieeffizienz eine Rolle. Um sich über die Potentiale des Passivhaus-Standards für den boomenden Bausektor zu informieren, besucht eine hochrangige chinesische Delegation beispielhafte Projekte in Deutschland und Österreich. Pressemitteilung

 


Pressemitteilung 09.12.2014

Zahl der zertifizierten Passivhaus-Quadratmeter erreicht Million
Vorteile des energieeffizienten Standards werden weltweit genutzt

 

 Passivhaus in Santa Cruz Darmstadt. Bauherren in aller Welt setzen zunehmend auf das Passivhaus: Bei der internationalen Zertifizierung nach dem hoch energieeffizienten Standard ist in diesem Herbst die Zahl von einer Million Quadratmetern erreicht worden. Die symbolische Schwelle wurde mit einem Einfamilienhaus in Santa Cruz in Kalifornien überschritten. Knapp 25 Jahre nach dem Bau eines Prototyps in Darmstadt profitieren zehntausende Mieter und Hausbesitzer heute von den niedrigen Heizkosten und dem hohen Komfort des Passivhauses. Pressemitteilung

 


Pressemitteilung 26.11.2014

Monitoring bestätigt Effizienz von Passivhaus-Tennishalle
Ex-Profi Edberg setzt in Schweden auf minimalen Energieverbrauch

 

 Die Passivhaus-Tennishalle in Schweden Darmstadt/Växjö. Auf dem Tennisplatz war Stefan Edberg lange Zeit die Nummer Eins – nun erreicht der Schwede auch mit der eigenen Tennishalle Bestwerte. Die „Södra Climate Arena“ in der Stadt Växjö war im Jahr 2012 als erste ihrer Art im Passivhaus-Standard errichtet worden. Ein Monitoring hat die geringen Verbrauchswerte nicht nur bestätigt – der Heizbedarf in den ersten beiden Jahren des Betriebs war noch geringer als erwartet. Eine Nutzerbefragung ergab zudem eine hohe Zufriedenheit mit den Komfortbedingungen in der Halle. Pressemitteilung


info@ig-passivhaus.deInformations-Gemeinschaft Passivhaus Deutschland  
Netzwerk für Information, Qualität und Weiterbildung