Erster Architekturpreis Passivhaus als Buch

Fotobandansicht / Beispielseiten     

 

Der Fotoband „1. Architekturpreis Passivhaus, die Finalisten“ dokumentiert die 10 Preisträger sowie die 14 Finalisten, welche die Endrunde bei der Jurysitzung des Architekturpreises 2010 erreichten. Herausgeber ist das Passivhaus Institut mit freundlicher Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Berlin). Die Publikation umfasst eine Auflage von 50.000 Exemplaren.
„Die Wettbewerbsergebnisse des Passivhaus Instituts zeigen: hohe Energieeffizienz und gute Architektur müssen sich nicht gegenseitig ausschließen. Im Gegenteil: sie lassen sich sehr wohl trefflich miteinander in Einklang bringen“, so Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer im seinem Vorwort. „Das Passivhaus konzentriert sich auf bautechnische Details und bleibt bewusst offen für jeden Architekturstil, wie dieser Fotoband sehr schön erkennen lässt“, ergänzt Prof. Dr. Wolfgang Feist.

 

Klebebindung, Format 22x22 cm, 88 Seiten, 64 farbige Abb. zahlreiche Pläne und Schnitte, deutsch/englische Ausgabe

 

Kostenlose Einzelexemplare : Senden Sie bitte einen mit 1,45 Euro (für Versand innerhalb Deutschlands) frankierten A4-Rückumschlag (mit Boden und Seitenfalte) an:

 

IG Passivhaus Deutschland

Stichwort: Architekturpreisbuch

Rheinstr. 44/46

64283 Darmstadt

 

Hinweis: Ein mit 2,40 EUR frankierter Rückumschlag mit Boden und Seitenfalte ermöglicht die Zusendung unserer Broschüre und einem Architekturpreisbuch!

 

Weitere Exemplare bei Übernahme der Porto-/Verpackungskosten und Schutzgebühr: Bitte kontaktieren Sie uns unter info@ig-passivhaus.de, falls Sie eine größere Anzahl des Fotobandes bestellen möchten.

 

 

Architekturpreis  2010 Passivhaus-Ausstellung zum Ausleihen:

Sie kännen über die iPHA unter info@passivehouse-international.org

die Ausstellung zum Architekturpreis 2010 Passivhaus in einer deutschen oder englischsprachigen Version ausleihen. Die 24 Projekte, welche die letzte Runde bei der Jurysitzung erreichten, werden hier vorgestellt. Die Ausstellung umfasst insgesamt 52 Plakate im Format DIN A1 (59,4 x 84,1cm), Hochformat (24 Projekte + 2 Erläuterungstafeln + 2 Sponsorenplakate). Sichern Sie sich jetzt einen Termin.


Beispielplakate (A1) Preisträger:

 

 

Plakate (A1) Sponsoren:

 

 

Plakate (A1) Erklärungstafeln:

 

 

Architekturpreis 2010 PASSIVHAUS
Unter der Schirmherrschaft von Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer 

 

 

Das Passivhaus Institut in Darmstadt lobte erstmalig im Rahmen der jährlichen Passivhaustagung einen Architekturpreis aus, bei dem gestalterisch herausragende Bauprojekte prämiert wurden, die nach Passivhaus-Standard realisiert worden sind. Auslobungspartner des Architekturpreis 2010 waren die Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH und die Architektenkammer Sachsen unter Mitwirkung der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen.

Passivhäuser stehen für zukunftsweisende Entwicklung schlechthin: Sie zeigen, dass ein den heutigen Wünschen und Anforderungen gerecht werdendes Wohnen und Arbeiten im Einklang mit der Umwelt, ökonomischem Wohlstand und einer lebenswerten Zukunft auch künftiger Generationen möglich ist. Der Passivhaus-Standard ist nicht nur bezüglich des Heizenergiebedarfs nachhaltig – auch die weiteren Dienstleistungen der Nutzungsphase werden so komfortabel und effizient bereit gestellt, dass eine dauerhafte Sicherheit für alle Menschen und auch für künftige Generationen gewährleistet werden kann – und dabei auch die schlimmsten Folgen des Klimawandels noch abgewendet werden können.

Auf der 14. Internationalen Passivhaustagung am 29. Mai 2010 wurden die Preise und Sonderpreise durch den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Jan Mücke, durch den Geschäftsführer der BlowerDoor GmbH Dipl.-Ing. Paul Simons und durch den wissenschaftlichen Leiter des Passivhaus Institutes Prof. Dr. Wolfgang Feist feierlich übergeben.